Hormonberatung

Hormonberatung bei Praxis Bodycare in Rombach und Aarau


Testen Sie Ihre Hormone  einfach und sicher

 

Wenn mit zunehmendem Alter bei Frauen und Männern weniger Sexualhormone gebildet werden, kann es zu einem Ungleichgewicht der Hormone untereinander und dadurch zu vielfältigen körperlichen und psychischen Beschwerden kommen. Mit einem einfachen Test finden Sie mehr heraus.

Im Gleichgewicht mit bioidentischen Hormonen

Eines der ersten Hormone bei Frauen, dessen Produktion bereits ab Mitte 30 nachlassen kann, ist Progesteron, ein "Gegenspieler" der Östrogene. Kommt es zu einem Ungleichgewicht zwischen diesen beiden Hormonen, kann eine sogenannte Östrogendominanz die Folge sein. Viele typische Frauenbeschwerden von der Pubertät bis hin zu den Wechseljahren und darüber hinaus, haben ihre Ursache oft in diesem hormonellen Ungleichgewicht. Auch bei Männern können natürlicherweise ab 50 oder aufgrund der Lebensbiografie  bereits früher krankmachende Disbalancen im hormonellen Stress- und Geschlechtshaushalt entstehen. Nur wenn die wichtigsten Hormone im Gleichgewicht sind, können wir uns dauerhaft leistungsfähig fühlen, den natürlichen Alterungsprozess unseres Körpers wirksam verlangsamen und ein zufriedenes, ausgeglichenes Leben führen. 

 

Die jüngsten Erkenntnisse und die Ergebnisse breitangelegter Hormonstudien haben zu grosser Verunsicherung gegenüber synthetischen Hormonen geführt. Und das zu Recht! Eine gesunde und nebenwirkungsarme Alternative für beide Geschlechter ist die natürliche Hormontherapie mit bioidentischen oder homöopathisch aufbereiteten Hormonen. 

 

Der Hormony-Ansatz mit bioidentischen Hormonen zeigt Frauen und Männern eine sanfte, sichere Alternative mit natürlichen Hormonen.

Unterschied zwischen synthetischen und bioidentischen Hormonen

Synthetische Hormone sind Wirkstoffe, die künstlich hergestellt werden und in der Natur so nicht vorkommen. Um sie wirtschaftlich verwerten zu können, werden synthetische Hormone gegenüber natürlichen Hormonen in ihrer Molekularstruktur verändert. Nur dadurch werden sie patentierbar und für die Industrie interessant. Durch die Veränderung besitzen synthetische Hormone Nebenwirkungen,  die bei einem menschlichen Hormon so nicht auftreten.     

 

Der SPIEGEL berichtete schon 2001 unter der Schlagzeile "Die grosse Hormon-Blamage“ über die umstrittene Hormonersatztherapie (HET) mit künstlichen Hormonen (SPIEGEL 30/2001).  Alle Welt spricht von Östrogen – auch jetzt noch, nachdem in den USA (Woman-Health-Study 2004)  und Großbritannien (Million-Woman-Study 2002) die beiden größten Hormonstudien vorzeitig abgebrochen wurden, da sie für die daran beteiligten Frauen nicht mehr zumutbar waren. Die Ergebnisse zeigten, dass die Einnahme von synthetischen, körperfremden         Hormonen entgegen der ursprünglichen Annahme zu vermehrtem Auftreten von Brustkrebs, Thrombosen, Herzinfarkt und Schlaganfällen führte. 

 

Naturidentische oder bioidentische Hormone entsprechen in ihrer biochemischen Struktur exakt den körpereigenen Hormonen. Der Körper erkennt naturidentische Hormone als körpereigen an und kann sie deshalb bei richtiger Anwendung nebenwirkungsfrei verwerten. Seit mehr als fünfzig Jahren sind naturidentische Hormone erhältlich. Neben der Verwendung von naturidentischen Hormonen oft in Form von einfach anzuwendenden Cremes, bietet sich auch die Behandlung mit homöopathisch potenzierten Hormonen, Hormonglobuli, oder homöopathisch potenzierten Salben an.

Hormonspeicheltest schafft klarheit

Unser Praxis-Angebot und Behandlungsablauf ist ganz einfach:

  1. Vorgespräch, Anamnese, Bestimmung eines Speichel-Hormontests 
  2. Wir bestellen den passenden Speichel-Hormontest für Sie. Diesen können Sie nach Erhalt bequem und ganz einfach von zu Hause aus durchführen. Eine genaue Beschreibung liegt bei. Ihre Speichelprobe(n) senden Sie mit dem ausgefüllten Untersuchungsbogen im adressierten Rückumschlag zurück. Nach rund zwei Wochen gibt es mit der Laboranalyse eine ausführliche, wie auch laienverständliche Interpretation der Ergebnisse, sowie individuelle Empfehlungen.                                          
  3. Nachgespräch mit Ihrem Therapeuten   
  4. Nachkontrolle innerhalb von 3-6 Monaten bei Bedarf mit wiederholtem Speicheltest und/oder Anpassung des Therapieplans

Wichtiger Hinweis: Die Befundinterpretation des Speicheltests ersetzt nicht das persönliche Gespräch mit einem spezialisierten Therapeuten (Heilpraktiker oder Arzt). Es wird deshalb empfohlen, Ergebnisse und Vorgehensweise mit Ihrem Therapeuten zu besprechen. Bioidentische Hormone sind ab einer bestimmten Konzentration rezeptpflichtig.                

Hormonberatung bei Praxis Bodycare in Rombach und Aarau

 

 

 

 

Hormony baut ein ständig wachsendes Netzwerk von Therapeuten, Ärzten und Apotheken auf, die sich mit natürlicher Hormontherapie beschäftigen und Unterstützung anbieten. Sie finden uns als zertifizierte Therapeuten unter www.hormony.de